Nachrichten

Auswahl
Schulz_Martin
 

Schulz fordert Einigkeit in der EU

Debatte zur Lage der Europäischen Union im EP. Barroso für Finanztransaktionssteuer
Martin Schulz, Fraktionschef der Sozialisten und Demokraten im Europäischen Parlament (EP), hat heute in Straßburg in einer kämpferischen Rede zur Bewältigung der Krise entschlossene Maßnahmen auf EU-Ebene gefordert.
Im Rahmen einer Debatte im Europäischen Parlament über den Zustand der Europäischen Union, verurteilte Schulz die EU-Regierungen für ihre "Shuttle-Diplomatie zwischen den Hauptstädten der EU". mehr...

 
Bernd_Lange_2011
 

Liberale treten Bürgerrechte mit Füßen - Export von Spionagesoftware verhindern

Europäisches Parlament verschärft Kontrolle für Güter mit doppeltem Verwendungszweck
Das Europäische Parlament hat heute die Exportkontrollen für Software, Technologien und Chemikalien, die sowohl für zivile als auch für militärische Zwecke eingesetzt werden können, verschärft. Unter anderem wurde mit der Neufassung der Verordnung die Liste der Güter, die einer speziellen Ausfuhrgenehmigung bedürfen, um weitere Produkte ergänzt. Außerdem soll der Transit gefährlicher Güter durch die EU ... mehr...

 
Wasserturm
 

Eilers-Werke - Mobile Welten in Hannover

Ohne Vergangenheit keine Zukunft
Die Industriebrache Louis-Eilers-Werke in Hannover-Ledeburg wird wieder belebt. Die Planungen für „Mobile Welten in Hannover“ sind in vollem Gange. Mobile Welten wird eine Ausstellung mit Erlebnisweltcharakter und Werkstätten für Oldtimer und mehr werden. Vor Ort informierten der Europaabgeordnete Bernd Lange und Matthias Korte von der Investorengemeinschaft.
mehr...

 
 

Schuldenkrise in der Euro-Zone

10 Gründe für den Euro und die Währungsunion
Ein schnelles Ende der Krise ist nicht in Sicht. An den Stammtischen werden da gerne die "einfachen" Lösungen gehandelt: Schuldnerländer raus aus der Währungsunion oder gleich ganz weg mit dem Euro. Doch die vermeindlich einfachsten Lösungen sind nicht immer die besten. Wir zeigen, warum wir den Euro, die Währungsunion und den gemeinsamen europäischen Markt brauchen.
veröffentlicht von: IG Metall 9/2011 mehr...

 
 

Probleme der Eurozone werden verschleppt

Sozialdemokraten kritisieren Vereinbarung über neuen Austeritätspakt und fordern verbindliche Investitionsziele
Konservative und Liberale im EU-Parlament haben sich mit dem Ministerrat über einen neuen Austeritätspakt verständigt. Nach Ansicht der sozialdemokratischen Fraktion werden die eigentlichen Probleme der Eurozone dadurch allerdings nicht gelöst, sondern nur verschleppt. Wirtschaftspolitische Steuerung muss mehr sein als das Anziehen haushaltspolitischer Daumenschrauben. mehr...

 
 

Nordsee vor Ölpest schützen

Das Europäische Parlament (EP) fordert schärfere Umwelt- und Sicherheitsstandards bei der Öl- und Gasförderung. Eine entsprechende Initiative zum Schutz der Meere hat das EP heute verabschiedet.
Die Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) soll sich künftig auch um Meeresverschmutzungen kümmern. Damit erreicht der Schutz der Meere vor Öl- und Gasunfällen endlich den nötigen hohen Stellenwert. Gleichzeitig fordert das EU-Parlament, EMSA finanziell fit zu machen. mehr...

 
 

Neues Frontex-Mandat: Rechte der Flüchtlinge besser schützen

Die EU-Grenzschutzagentur Frontex wird mit einem neuen überarbeiteten Mandat gestärkt. Entsprechende Änderungen am derzeitigen Mandat der Agentur hat das Plenum des Europäischen Parlaments am heutigen Dienstag in Straßburg angenommen. Vertreter aus Parlament, Kommission und der ungarischen Ratspräsidentschaft hatten sich zuvor in Trilogverhandlungen bereits auf eine Stärkung der Agentur einigen können. mehr...

 
Lange, Bernd Foto: Europ. Parlament
 

Ohne Rohstoffe geht nix

Europäisches Parlament unterstützt neue EU-Rohstoffstrategie
Die Initiative der Europäischen Kommission für eine neue EU-Rohstoffstrategie angesichts der weltweit steigenden Nachfrage nach schrumpfenden Rohstoffreserven wurde heute vom Europäischen Parlament grundsätzlich unterstützt. "Rohstoffe sind essentiell für die europäische Industrie und die Basis für Wachstum, Innovation und qualifizierte Arbeitsplätze. Ohne Rohstoffe geht nix", begrüßt Bernd Lange das Abstimmungsergebnis. mehr...