Nachrichten

Auswahl
 

EU-Industriepolitik jetzt stärken, Arbeitsplätze sichern

MdEP Bernd Lange fordert Taten statt Worte von der EU-Kommission
Heute hat die Europäische Kommission in Brüssel ihre Mitteilung zur Erneuerung der europäischen Industriepolitik vorgestellt. Sie soll eine Antwort auf die wichtigsten Herausforderungen der europäischen Industrie während der aktuellen Wirtschaftskrise sein. Um eine Reindustrialisierung in der EU voranzutreiben, sollen bis 2020 20 Prozent des europäischen BIPs (heute rund 16 Prozent) auf die Industrie zurückgehen mehr...

 
Lange
| 1 Kommentar
 

Runter vom Netz!

EU-Stresstests legen Sicherheitslücken bei Atomkraftwerken offen
Nun ist es offiziell: Nahezu alle untersuchten Atomkraftwerke in der EU weisen schwere Sicherheitsmängel auf. Das geht aus der heutigen Mitteilung der EU-Kommission zu den Stresstests europäischer Atomkraftwerke hervor. Bereits zu Beginn der Woche hatten Medien aus einem Vorabentwurf dazu berichtet.
"Die Ergebnisse der Stresstests sind alarmierend. Dabei wurden noch nicht einmal alle Kraftwerkstandorte in Europa unter die Lupe genommen. mehr...

 
PES-Logo
 

SPE-Kongress in Brüssel

Am Freitag und Samstag fand in Brüssel turnusgemäß nach 2,5 Jahren der 9. Kongress der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE auch PSE) statt. An dem Parteitag nahmen 355 Delegierte teil, einer von ihnen war Bernd Lange.
In einer kämpferischen Rede zeigte sich Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, überzeugt davon, dass in Europa ein Richtungswechsel ansteht: „Sozialdemokraten gewinnen wieder Wahlen in Europa! mehr...

 
Osterloh
 

Zu Gast beim VW-Konzernbetriebsrat

Auf Einladung des Volkswagen-Betriebsrates und Landtagsabgeordneten Klaus Schneck war der Europaabgeordnete Bernd Lange (SPD) zu Gast beim Konzernbetriebsrat. Lange sprach mit dem Konzernbetriebsratsvorsitzenden Bernd Osterloh und Stellvertreter Bernd Wehlauer über die Situation in Europa und der europäischen Autoindustrie. Alle drei sprachen sich für eine aktivere europäische Politik zur Sicherung der Industrie aus.
mehr...

 
Foto Hans-werner Blume
 

SPD-Wirtschaftskongress: Mittelstand und Wirtschaftsförderung im Europa der Regionen zentrales Thema

Michael Koch, Hauptgeschäftsführer der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, Matthias Kollatz-Ahnen, bis August 2012 Vorstandsmitglied der Europäischen Investitionsbank und Bernd Lange diskutierten über Anforderungen und Schwerpunkte. In zwei weiteren Foren wurde zu den Themenfeldern „Gute Arbeit für Niedersachsen“ und „Energie und Mobilität der Zukunft“ mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaft und Politik diskutiert und gearbeitet. mehr...

 
 

Im Dialog mit Südamerika

Am 25. September 2012 statteten Vertreter der südamerikanischen Staaten, Mexiko und El Salvador dem Europäischen Parlament in Brüssel einen Besuch ab. Die Friedrich-Ebert-Stiftung hatte im Rahmen des Seminars "Regionale Sicherheitsarchitektur und organisierte Kriminalität" ein Gespräch zwischen der südamerikanischen Delegation und Europaabgeordneten organisiert. Gesprächspartner war auch Bernd Lange als handelspolitischer Sprecher der europäischen Sozialdemokraten. mehr...

 
Fraktionslogo
 

Inakzeptable Doppelmoral der Kommission beim Europäischen Sozialmodell

Der Vorsitzende der S&D-Fraktion, Hannes Swoboda, hat den EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso heute in einem offenen Brief aufgefordert, das Europäische Sozialmodell nicht durch krisenbedingte Sparmaßnahmen zu gefährden.
Es könne nicht sein, dass die Bürgerinnen und Bürger in den betroffenen Mitgliedstaaten durch die Auflagen der Troika in Armut getrieben würden, die ein zumutbares Maß übersteigt. Zwar sei die Notwendigkeit für einschneidende Reformen unbestritten. Eine Grenze sei aber erreicht, wenn Gehälter und Renten gekürzt und gleichzeitig die Steuern auf diese Leistungen erhöht würden.
mehr...

 
Lange
 

Interview: Richtlinie für Energieaußenpolitik bringt keine Fortschritte

dpa-Interview: Wolf von Dewitz sprach mit Bernd Lange
Die EU-Kommission will die Mitgliedstaaten auf eine gemeinsame Energiepolitik trimmen. Doch eine neue Richtlinie setzt nur auf Freiwilligkeit. Ein EU-Abgeordneter hält sie deshalb für nutzlos - und wirft Staaten wie Deutschland eine Blockadehaltung vor.
mehr...