Nachrichten

Auswahl
 

Europaabgeordneter Bernd Lange stellt sich Fragen des WOCHENBLATT

Am 26. Mai ist Europawahl. Doch der Zusammenschluss der 28 Mitgliedsstaaten ist für viele Bürger immer noch zu abstrakt. Kritischen Fragen zur Arbeit im EU-Parlament von WOCHENBLATT-Geschäftsführer Stephan Schrader und Redakteurin Bianca Marquardt stellte sich jetzt der niedersächsische SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange (63) bei seinem Besuch im WOCHENBLATT-Verlagshaus in Buchholz. mehr...

 
 

Video: Kein Platz für Fake News!

Wahlen werden durch Fake News, bewusst verbreitete Unwahrheiten, beeinflusst. "Das darf nicht sein.", so Bernd Lange. "Auch das Internet braucht Regeln, damit die Verbreitung von Falschmeldungen verhindert wird! Der erste Schritt der EU-Kommission ist, mit Google, Facebook und co zu vereinbaren, dass sie freiwillig gegen Fake News vorgehen. Die Ergebnisse lassen aber zu wünschen übrig. Deshalb: Klare Kante gegen Fake News! Die Europawahlen dürfen dadurch nicht beeinflusst werden." mehr...

 
 

Abstimmungserklärung der Europa-SPD zum Voss-Bericht / Urheberrecht

Die Europa-SPD setzt sich für eine faire und angemessene Vergütung von Urheberinnen und Urhebern in Europa ein. Wir begrüßen daher, dass der ausgehandelte Gesetzestext zur Urheberrechtsreform Verbesserungen für Kreative enthält, die wir in den Verhandlungen durchsetzen konnten. Das Recht auf eine angemessene Vergütung, Transparenzverpflichtungen seitens der Rechteverwerter, Nachverhandlungsrechte für besonders erfolgreiche Werke und eine stärkere kollektive Rechtsvertretung sind Erfolge, für die wir gekämpft haben.
mehr...

 
 

"China versucht, die EU zu spalten"

EU-Gründungsmitglied Italien stellt sich hinter Chinas Pläne zur Neuen Seidenstraße. Damit gerate Italien in Gefahr, sich abhängig zu machen, sagte Bernd Lange, Vorsitzender des Handelsausschusses im EU-Parlament, im Dlf. Die EU müsse aufpassen, dass die Wertschöpfung in der Industrie in Europa bleibe.
Bernd Lange im Gespräch mit Jörg Münchenberg mehr...