Nachrichten

Auswahl
Gymnasium Burgdorf
 

Diskussion am Gymnasium Burgdorf

Am 27. Mai stellte sich Bernd Lange den Fragen der Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Burgdorf. In der Diskussion ging es zunächst darum, wie der Alltag eines Europaabgeordneten aussieht. Darüber hinaus ging es um den Beitritt der Türkei und die immer noch schwelende Griechenlandkrise und die Zukunft des Euros.
mehr...

 
Schultour 2011
 

Europa weiter gestalten

Wie geht es weiter mit der Atomkraft? Soll die Türkei in die EU aufgenommen werden? Was bringt Europa den Jugendlichen? Viele unterschiedliche Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler des 11. und 12. Jahrgangs der IGS Mühlenberg in Hannover gestern an Bernd Lange.
Im Rahmen der Schultour 2011, organisiert von der Europäischen Kommission und dem Radiosender NJoy, diskutierte der Europaabgeordnete mit den Jugendlichen.
So hat Bernd Lange zu den verschiedenen Themen Stellung bezogen:
mehr...

 
 

Fairer und grüner - Agrarpolitik reformieren

Ab 2014 wird die Gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union (GAP) eine neue Richtung einschlagen und stärker an ökologischen Maßstäben ausgerichtet sein. Dies ist für die Sozialdemokraten klar. Im Augenblick wird im Europäischen Parlament die Reform der GAP diskutiert. Der sozialdemokratischen Fraktion ist es gelungen, entscheidende Änderungen bei der Abstimmung über einen Bericht im Agrarausschuss am 25.05. in Brüssel durchzusetzen. mehr...

 
 

Internet-Sperren endlich vom Tisch?

Nachdem das von Ursula von der Leyen initiierte Zugangserschwerungsgesetz, mit dem Internetsperren gegen Kinderpornografie eingeführt werden sollten, am Mittwoch (25. Mai) in Berlin endgültig von der Bundesregierung gekippt worden ist, scheint nun Bewegung unter die Mitgliedsländer zu kommen. Während der Ministerrat zuvor das Sperren von Internetseiten für Mitgliedstaaten verpflichtend einführen wollte, sprechen sich immer mehr europäische Justiz- und Innenminister dafür aus, dass das Löschen von Internetseiten Priorität haben soll. mehr...

 
Lange, Bernd Foto: Europ. Parlament
 

Asse zeigt: Lagerung von Atommüll wird nie risikofrei sein

Konservative im Industrieausschuss verhindern klare Aussage gegen Atommüll
Der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments bezog heute in Brüssel Stellung zur anstehenden Entscheidung der EU-Mitgliedstaaten über die Entsorgung abgebrannter Brennelemente und radioaktiver Abfälle. Eine klare Positionierung zu den Gefahren, die von der Erzeugung radioaktiver Abfälle aus dem Betrieb von Kernreaktoren ausgehen, wurde von der konservativen Mehrheit verhindert.
mehr...

 
Atomkraft_Nein_danke
 

Stresstest light: Nur die halbe Lektion gelernt

"Leider bestätigen sich nun die Befürchtungen, dass die Stresstests aufgeweicht werden", zeigt sich der niedersächsische SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange enttäuscht über die Ergebnisse des Treffens der Gruppe der Europäischen Regulierungsbehörden für nukleare Sicherheit (ENSREG) am Dienstagabend. Demnach sollen die von den EU-Mitgliedstaaten geplanten Stresstests für die 143 Atomkraftwerke in der EU nur die Sicherheit nuklearer Reaktoren im Falle von Naturkatastrophen und menschlichem Versagen überprüfen. E mehr...

 
Sozialer Diaolog Konf
 

Regionaler Sozialer Dialog 2011

Das 2007 als Projekt zur Vernetzung gewerkschaftlicher Handlungsansätze von Bernd Lange - zu der Zeit noch als Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik beim DGB Niedersachsen/Bremen/Sachsen-Anhalt - gestartete Vorhaben, ist in diesem Jahr in neuer Zusammensetzung weiterentwickelt worden.
Unter dem Titel „Regionaler Sozialer am Beispiel ausgewählter Regionen in Europa“, trafen sich 80 Gewerkschafts- und erstmalig ArbeitgebervertreterInnen aus sechs Ländern vom 17. bis 20. Mai in Hannover zu einer mehrtägigen Konferenz in Hannover. mehr...

 
KGS Sehnde
 

Europatag an der KGS Sehnde

Anlässlich des Europaschultages besuchte Bernd Lange zusammen mit der Landtagsabgeordneten Silke Lesemann die KGS Sehnde. Die Schülerinnen und Schüler wollten zunächst wissen, wie der Alltag eines Europaabgeordneten aussieht. Darüber hinaus ging es um den Beitritt der Türkei und die immer noch schwelende Griechenlandkrise und die Zukunft des Euros. mehr...