Nachrichten

Auswahl
Sachsenross
 

Lange kritisiert das Europapolitische Konzept der Landesregierung

Die niedersächsische Landesregierung hat Ende letzten Jahres ein Europapolitisches Konzept vorgelegt. Bernd Lange zeigt sich von dem sogenannten Konzept enttäuscht. Zwar bezeichnet er das 100-Seiten starke Elaborat als eine Fleißarbeit, in dem viele Aspekte der Beziehungen zwischen der EU und Niedersachsen aufgelistet werden. Es handelt sich aber überwiegend um eine reine Darstellung bzw. Zusammenfassung. mehr...

 
Lange, Bernd Foto: Europ. Parlament
 

Freier Internetzugang ist Grundrecht

Europäisches Parlament spricht sich gegen unzulässige Beschränkungen in der Digitalen Welt aus
Eine „notwendige Warnung“ an die Europäische Kommission nannte der zuständige SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange, die heute vom Europäischen Parlament verabschiedete Resolution zu den hinter verschlossenen Türen stattfindenden ACTA-Verhandlungen - ein internationales Abkommen, das Produktfälschungen und Urheberrechtsverletzungen begrenzen soll.
mehr...

 
Karmann
 

Karmann-Arbeitnehmer erhalten mehr als sechs Millionen Euro aus Europa

Lange: EU muss den Strukturwandel in der Autobranche aktiver gestalten
Das Europäische Parlament hat heute 6 199 341 Euro aus dem Globalisierungsfonds für den niedersächsischen Autobauer Karmann bewilligt. Aufgrund fehlender Anschlussaufträge musste die Automobil- und Karosseriebaufirma Karmann aus Osnabrück am 08. April 2009 Insolvenz anmelden.
„Ein richtiger und wichtiger Schritt für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei Karmann“, mehr...

 
 

Regulierung im Derivate-Handel

Die EU-Kommission will den Wildwuchs im Derivate-Handel gesetzlich eindämmen. Konkret vorgehen will die Kommission gegen die Finanzmarktinstrumente CDS, das sind Versicherungen gegen Kreditausfälle, und ungedeckte Leerverkäufe, also Transaktionen ohne aktuellen Besitz des Referenz-Wertpapiers. mehr...

 
So Klein Und Schon Ein Angstgegner By Tsch _rda
 

Neue Richtlinie zum Gesundheitsschutz von 3,5 Millionen Beschäftigten im Gesundheitswesen

Die EU-Arbeits- und Sozialminister haben eine Richtlinie verabschiedet, mit der die Beschäftigten des Krankenhaus- und Gesundheitswesens vor Verletzungen und Infektionen durch scharfe bzw. spitze Instrumente, etwa Nadeln, geschützt werden sollen (6635/10 + 6635/10 COR 1 + 6635/10 ADD 1 + 6635/10 ADD 2). mehr...

 
 

Steuern auf Finanzgeschäfte, um Folgen der Krise zu bewältigen – übermäßige Risikobereitschaft unterbinden

Das EU-Parlament hat mit einer deutlichen Mehrheit von 536 gegen 80 Stimmen die Kommission aufgefordert, die Einführung von Steuern auf Finanzgeschäfte zu prüfen. Derartige Steuern könnten sicherstellen, dass der Finanzsektor einen „fairen und spürbaren" Beitrag leistet, um die Folgen der Wirtschafts und Finanzkrise zu bewältigen. mehr...

 
CeBIT 2010
 

CeBIT 2010

Bernd Lange besuchte am 05. März 2010 die CeBIT in Hannover. Auf Einladung der Deutschen Messe AG nahm er an der Diskussionsrunde zum Thema „Neues Parlament und neue Kommission - wie schafft die EU den Weg aus der Finanz- und Wirtschaftskrise?“ teil. In Rahmen seines Messerundgangs traf sich der Automobilexperte des Europäischen Parlaments mit Vertretern aus dem Bereich der ITS (Intelligent Transportation Systems - Verkehrstelematik) zu Arbeitsgesprächen. mehr...

 
 

Ambitioniertes Projekt der Freiwilligenagentur in Braunschweig: Zentrum für Integration und Sport

Die Braunschweiger Freiwilligenagentur hat sich viel vorgenommen: Sie möchte ein Zentrum für Integration und Sport im Bereich Weststadt/westliches Ringgebiet aufbauen. Als Unterstützer für das ambitionierte Ziel konnte der Vorsitzende der Freiwilligenagentur, Klaus-Peter Bachmann, nun den SPD-Europaabgeordneten Bernd Lange gewinnen, der zu einem Informationsgespräch in die neuen Räumlichkeiten der Agentur in der Sonnenstraße gekommen war. mehr...

 
 

Bernd Lange besucht Wolfsburg AG

Der niedersächsische SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange besuchte die Wolfsburg AG. Dabei traf er mit den Vorstandsmitgliedern Professor Dr. Bernd Wilhelm und Oliver Syring sowie mit Dirk Warnecke, dem Geschäftsführer der projekt REGION BRAUNSCHWEIG GMBH, zusammen. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Aktivitäten der Wolfsburg AG zur Strukturentwicklung am Standort Wolfsburg sowie die seit 2009 gemeinsam mit der projekt REGION BRAUNSCHWEIG GMBH intensivierte Regionalentwicklung. mehr...