Nachrichten

Auswahl
Abgeordnetezubesuch006
 

Europa menschlicher präsentieren

Für viele Bürger scheint Europa weit weg und im Alltag wenig spürbar. Dabei ist Europa näher als man denkt, denn bis zu achtzig Prozent der Gesetze werden in der europäischen Union beschlossen. Die Lüneburger SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers, Bernd Lange, ehemaliger SPD-Europaabgeordneter und nun erneut Kandidat für das Europaparlament sowie Hiltrud Lotze, Vorsitzende der SPD Lüneburg, wollen künftig weiter mit dazu beitragen, dass Europa für die Bürger greifbarer und spürbarer wird. mehr...

 
Foto: Bernd Lange
 

UB Region Hannover nominiert Bernd Lange

<strong>SPD Delegierte des Unterbezirks Region Hannover wählen Bernd Lange auf Platz eins</strong>
Bisweilen können Wahlen anstrengend sein. Nicht nur für die Kandidaten, auch für die Delegierten. Für die rund 200 Anwesenden im Freizeitheim Ricklingen aus dem SPD Unterbezirk Hannover erforderte die Nominierung der Kandidaten Petra Herrmann, Bernd Lange und Erika Mann für das Europaparlament viel Geduld. Im ersten Wahl-
verfahren für das Europaparlament lag Bernd Lange (80 Stimmen) deutlich auf Platz Eins vor Erika Mann (66 Stimmen). mehr...

 
Lange-4
 

Macht uns nicht die Statistik kaputt

Die Gesellschaft braucht statistische Daten. Sie sind beispielsweise für effiziente wirtschaftliche Planungen, für demografischen Wandel sowie als Ausgangsbasis von Tarifverhandlungen notwendig. Um in Hannover die Arbeit des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) der Öffentlichkeit transparent zu machen, organisierten die Mitarbeiter kürzlich eine Frühjahrstagung zum Thema „Vertrauensbasis Statistik – Wie viel Statistik braucht das Land?“ Rund 70 Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Ministerien, Gewerkschaft sowie Verbänden waren zur Tagung erschienen. mehr...

 
Foto: Bernd Lange
 

Experten diskutieren über europäische Sozialstandards

Nicht in allen Ländern der europäischen Union gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn. Nicht in allen Ländern der Union gelten gleiche europäische Sozialstandards. Vielfach ist die Regelung höchst unterschiedlich. Die Friedrich-Ebert-Stiftung in Sachsen-Anhalt hat daher kürzlich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Europäische Sozialstandards“ organisiert.
mehr...

 
 

Himmelfahrt goes 1. Mai

Normalerweise ruht auch in Belgien die Arbeit am 1. Mai und an Himmelfahrt. Allerdings ist für die Gewerkschaften in Belgien die Tatsache, dass der Himmelfahrtstag und der Tag der Arbeit in diesem Jahr auf ein Datum fallen, eine doppelte Herausforderung.
Zum einen gibt es in Belgien das Gesetz, dass wenn Feiertage auf einen Sonntag fallen, ein freier Tag nachgeholt wird. Doch die Tatsache, dass nun gleich zwei Feiertage auf einen Donnerstag fallen, ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. mehr...

 
 

Lissabon im Kontext denken

<font size ="2">Der neue Vertrag von Lissabon und die Herausforderungen für die Gewerkschaften</font>
Zwei Jahre nach dem Aus für den europäischen Verfassungsvertrag einigten sich die Staats- und Regierungschefs der EU im Oktober 2007 auf eine neue
Vertragsreform. Dem Vertrag von Lissabon. Völlig klar ist, dass es sich hier nicht um eine Neugestaltung der Europäischen Grundlagen handelt. Im Vergleich zu dem gescheiterten Verfassungsvertrag nehmen sich die Fortschritte in Richtung zu einem sozialen Europa noch bescheidener aus. mehr...

 
 

Europäischer Gerichtshof

<strong>Lange fordert Anpassung des Landesvergabegesetzes an EU-Recht
Europäischer Gerichtshof (EuGH) schränkt niedersächsisches Gesetz ein</strong>

Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zum niedersächsischen Vergabegesetz fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) eine schnelle Anpassung des Landesgesetzes. Das Gericht hat einen kleinen Teil der landesrechtlichen Vorschriften als nicht in Einklang mit den Bestimmungen des Entsendegesetzes für die Beschäftigung von Arbeitnehmern aus anderen EU-Ländern gewertet.
mehr...

 
Umweltleitlinien
 

Gemeinsam für eine gute Umweltpolitik

Die vier größten Umweltverbände Niedersachsens (BUND, NABU, LBU und BBN) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben gemeinsame Leitlinien für eine gute Umweltpolitik des Landes vorgestellt.
Sie fordern einhellig, dass diese zur Grundlage des Regierungsprogrammes nach der Landtagswahl werden, denn in einer guten Umweltpolitik liegt für sie der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit Niedersachsen. mehr...